EmilyErdbeer mit Maßband

Süße Marie

Große Süße Erdbeeren

'Sweet Mary'

Reifezeit: mittelfrüh, ab Anfang Juni

In einem Satz: Die süße Marie ist die perfekte Erdbeere für kleine Gärten und große Ansprüche.

Mit 'Sweet Mary' gibt es einfach mehr zu genießen. Ihre Früchte sind so groß, dass nur ein paar davon in deine Hand passen. Das allein reicht aber nicht aus um eine waschechte Emily-Erdbeere zu sein. Bestimmt hast du schonmal eine Riesenerdbeere gesehen und probiert. Oft sehen die Früchte ja supergut aus, schmecken dann aber nur nach Wasser. Meine herzensgute 'SweetMary' schmeckt dagegen genau so wie sie aussieht: megamäßig, phantastisch, bombastisch, trillastisch gut! Na du weißt schon, nach richtigen, echten Erdbeeren eben. Das verspreche ich dir! Aber erstmal sollten wir zusammen gärtnern. Besuch meine Pflanzanleitung oder spring direkt zu den Pflegetipps.

EmilyErdbeer auf dem Feld mit einem Super-Beerometer

Zuckererdbeere 'Candiss'

Verboten süß, aber erlaubt.

'Candiss'

Reifezeit: mittelspät, Mitte bis Ende Juni

In einem Satz: Mit der Zuckererdbeere bekommst du einen ganzen Berg ultrasüßer Beeren.

Hast du deine Mama schonmal sagen hören "…aber erst isst du deine Süßigkeiten auf!"? Nicht? Naja, vielleicht ändert sich das bald, denn mit der Zuckererdbeere 'Candiss' in deinem Garten kommst du aus dem Naschen gar nicht mehr heraus. Diese amerikanische Erdbeersorte trägt viele, schöne, gleichmäßig große Erdbeeren. Du erkennst sie gleich an den auffälligen Nüsschen, an der spitzen Form und an diesem bombastischen Geschmack der fast mein Super-Beero-Meter gesprengt hat. Freust du dich schon? Dann komm mit zur Pflanzanleitung, wir legen gleich los!

EmilyErdbeer wirft mit 'Mieze'-Aromabeeren um sich.

Aromaerdbeere 'Miez miez'

Die 'Ich mag dich'-Erdbeere.

'Mieze Nova'

Reifezeit: mittelspät, ab Mitte Juni

In einem Satz: 'Miez Miez' gehört zu den geschmackvollsten Erdbeeren der Welt und ist das perfekte Geschenk für Menschen die man lieb hat.

Wenn du 'Miez miez' hörst, dann denkst du vielleicht daran ein kleines süßes Kätzchen zu rufen. Wenn du aber zu einer Erdbeere sagst sie ist 'Miez miez', dann… puh… sie fühlt sich dann richtig geschmeichelt und weiß, dass du sie ganz besonders lieb hast. 'Miez miez' ist sozusagen Erdbeerisch für 'ich mag dich' – nur viel viel doller. Darum wundert es dich bestimmt nicht, dass ich eine meiner absoluten Lieblingserdbeeren – meine sächsische Freundin 'Mieze Nova' – so nenne. Sie hat so ziemlich das beste Walderdbeer-Aroma, dass du dir vorstellen kannst. Ihre dunkelroten Früchte erkennst du ganz leicht an den tief eingesunkenen Nüsschen und dem unvergleichlichen Geruch. 'Mieze'-Beeren duften so gut, wenn du sie mit nach innen nimmst, kannst du sie im ganzen Haus riechen. Du merkst schon ich gerate ins Schwärmen, am Besten du probierst sie selbst! Scroll weiter zur Pflanzanleitung, dann legen wir gleich los!

PS: Miez miez!

EmilyErdbeer auf einem Erdbeerfeld mit weißen Früchten

Schneeweisschen

So schön. So lecker. So anders.

'Snow White'

Reifezeit: mittelspät, ab Mitte Juni

In einem Satz: Schneeweisschen ist eine fruchtige Überraschung für deine Zunge und völlig anders, als alle Erdbeeren die du bisher probiert hast.

Naja, es sei denn du hast schonmal eine weiße Erdbeere probiert. Noch nicht? Na dann wird es aber Zeit! 'Schneeweisschen' schmeckt nicht so wie andere Erdbeeren, aber auch total lecker. Mild-fruchtig und aromatisch-süß könnte man sagen – nur eben anders.

Genau aufpassen solltest du beim Pflücken. Achte darauf, dass die Beeren schon richtig reif sind. Das erkennst du - wie bei roten Beeren auch - an der Farbe, nur musst du hier etwas genauer hinschauen. Die Beeren bleiben ja hell, wenn sie reif sind färben sie sich aber leicht rosa. Den Unterschied schmeckst du garantiert!

Du solltest wissen, dass die Schneeweisschen-Beeren sehr sehr wertvoll sind. Du wirst solche Erdbeeren nirgends kaufen können, denn die Früchtchen sind weniger als halb so groß wie normale Supermarkt-Erdbeeren. Sie halten auch nicht besonders lange, iss sie daher am Besten frisch vom Stock.

Für kleine Schlaumeier

Emily, wo kommen eigentlich die weißen Erdbeeren her?

Weiße Erdbeeren sind nicht erst gestern entstanden oder einfach so erfunden worden. Meine Mama, die Mutter aller Gartenerdbeeren (Chile-Erdbeere, Fragaria chiloensis), hatte schon vor langer langer Zeit weiße Kinder. Vielleicht sind die meisten Erdbeeren heute nur deswegen rot, weil Vögel und andere Tiere sie besser sehen können. Helle Erdbeeren werden nämlich nicht angepickt, die Vögel können sie nicht als Beere erkennen. Uns Menschen freut das natürlich, für die Pflanze war das eher unpraktisch. Früchte die nicht gegessen werden, können sich in der freien Natur nur schwer vermehren. Rote Erdbeeren sind von den Vögeln weit verbreitet worden, weiße Erdbeeren hatten nur ein Nischen-Dasein. Erst die Menschen haben im 18. Jahrhundert richtige weiße Gartenerdbeeren gekreuzt, sie dann aber kaum beachtet. Vor wenigen Jahren haben kluge Gärtner dann endlich wieder mit dem Kreuzen, Züchten und Vermehren begonnen. Und so kommt die 'Weiße Ananaserdbeere' auch in deinen Garten.

Hand-Gartenschaufel und Dreizack Comic

Pflanzanleitung

Der richtige Standort

Nachbau

Bevor wir loslegen solltest du dir einen Platz überlegen, an dem deine Erdbeeren in Zukunft wachsen sollen. Besonders wichtig ist es, dass du deine neuen Stauden nicht dorthin pflanzt, wo kürzlich schonmal Erdbeerpflanzen waren. Man nennt das Nachbau: Erdbeeren, eigentlich fast alles was Beeren trägt, mögen das überhaupt nicht. Besser ist es, die Beetaufteilung immer wieder zu ändern. Wir Beeren-Zauberfeen sagen dazu auch Fruchtwechsel. Pflanz die 'Süße Marie' und ihre Freunde also lieber an einen Platz, auf dem vorher Tomaten oder Paprika gewachsen sind.

Boden

Erdbeerpflanzen brauchen viel Sonne, damit die Beeren am Ende auch wirklich gut schmecken. Auch der Boden sollte passen. Sandig-lehmige Erde ist am besten geeignet. Auf Böden mit viel Sand, kann das Wasser gut ablaufen. Das ist wichtig damit die Wurzel nicht fault oder krank wird. Der Lehmanteil in der Erde speichert die Feuchtigkeit und die Nährstoffe für die Pflanzen. Wenn nach dem Regen große Pfützen stehen bleiben, ist der Boden nicht geeignet. Falls du dir nicht sicher bist verwende einen Sack Erdbeer- und Beerenerde. Diese Pflanzerde kann man großzügig im Beet verteilen und dann mit einer Gartenhacke oder einer Schaufel untermischen.

Für Balkon- und Terrassengärtner

Nicht nur im Garten, auch auf Balkon- und Terrasse kann man sich eine Naschecke einrichten. Achte nur darauf einen möglichst tiefen Topf zu nehmen. Erdbeerwurzeln wachsen viel tiefer als du vielleicht denkst. 30 bis 35 cm schaffen sie auf jeden Fall. Wenn du es ganz leicht haben willst, dann besorg dir einen tiefen Topf mit Wasserspeicher. Zum Topfen verwenden wir reine Erdbeer- und Beerenerde.

Richtig Einpflanzen

Pflanztiefe

Achte darauf deine Erdbeerstaude ebenerdig einzupflanzen. Die Basis deiner Pflanze – aus der die Blätter austreiben – nenne ich das Herz der Erdbeere. Wenn das Herz unter der Erde begraben ist, trägt die Erdbeerpflanze keine Blüten und auch keine Früchte. Sie stirbt nicht ab und entwickelt weiterhin große Blätter, aber Erdbeeren gibt es eben keine. Bis du das Herz aufdeckst.

Pflanzabstand

Wenn du viele Erdbeerstauden in ein Beet pflanzen willst, legst du am besten Reihen an. Damit man noch durchlaufen kann, solltest du zwischen den Linien 80cm Platz lassen (gemessen jeweils von der Mitte der Pflanze). In der Reihe genügt ein Abstand von 30cm.

Gießkanne und Schere, Comic

Emily's Pflegetipps

für bessere Erdbeeren

Knapp vor der Ernte (Ende Mai) Stroh zwischen den Reihen verteilen.

So bleiben die Beeren sauber, deine Schuhe auch und der Boden trocknet in der Sommerhitze nicht so schnell aus .

Nach der Ernte im Sommer die Blätter entfernen.

Keine Sorge, der Rückschnitt regt frisches Blattwachstum an. Dann gehen die Pflanzen mit jungem, gesunden Laub in den Winter.

Düngen: nur 1/3 vor der Ernte, 2/3 nach der Ernte

Den Löwenanteil der Nährstoffe brauchen Erdbeerpflanzen nach der Ernte, denn nach der Erdbeerzeit ist vor der Erdbeerzeit. Die Pflanzen brauchen viel Kraft um die Blüten- und Fruchtansätze fürs nächste Jahr vorzubereiten. Am Besten wachsen meine Erdbeeren mit (Bio-)Beerendünger.